buntes header6

Das ehemalige SS Sonderlager Hinzert wurde 1939 als Polizeihaftlager für straffällig gewordenen Westwallarbeiter eingerichtet. Bis zu seiner Befreiung 1945 wurden ca. 10.000 Männer in das Lager eingeliefert und unter schrecklichen Umständen gefoltert, entwürdigt, ermordert und ihrer Menschlichkeit durch das NS-Regime beraubt. Bereits in den Jahren nach dem Krieg bemühten sich Einzelpersonen um das Gedenken der Opfer. Es wurde ein Ehrenfriedhof erichtet, Gedenkttafeln angebracht und schließlich 2005 ein Dokumentations- und Begegnungszentrum geschaffen.

In Kooperation der KSJ Trier bieten wir am 07.05.2017 eine gemeinsame Führung durch die Gedenkstätte Hinzert an. Nach der 2-stündigen Führung laden wir zu einer gemeinsamen Diskussion mit einer Mitarbeiterin der Gedenkstätte ein.

Treffpunkt am 07.05.2017: 13.00 Uhr Parkplatz KSJ Trier (Weberbach 72, Trier)

Ende der Veranstaltung: 18.00 Uhr in Trier

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zu 01.05 .2017 per Mail.
Die Größe der Gruppe ist auf 30 Personen beschränkt.
Wir wollen Fahrgemeinschaften bilden und wären dankbar, wenn sich Personen mit PKW und freien Plätzen bei uns melden.

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen unter www.ksj-trier.de oder www.buntes-trier.org
Diese Veranstaltung wird durch die Partnerschaft für Demokratie gefördert. Die Partnerschaft für Demokratie ist Teil des Bundesprogrammes "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 Hinzert

Aktuelles

Fahrt zur Gedenkstätte Hinzert am 07.05.2017

Das ehemalige SS Sonderlager Hinzert wurde 1939 als Polizeihaftlager für straffällig gewordenen Westwallarbeiter eingerichtet. Bis zu seiner Befreiung 1945 wurden ca. 10.000 Männer in das Lager eingeliefert und unter schrecklichen Umständen gefoltert, entwürdigt, ermordert und ihrer Menschlichkeit durch das NS-Regime beraubt. Bereits in den Jahren nach dem Krieg bemühten sich Einzelpersonen um das Gedenken der Opfer. Es wurde ein Ehrenfriedhof erichtet, Gedenkttafeln angebracht und schließlich 2005 ein Dokumentations- und Begegnungszentrum geschaffen.

In Kooperation der KSJ Trier bieten wir am 07.05.2017 eine gemeinsame Führung durch die Gedenkstätte Hinzert an.

Weiterlesen ...

Projekt "Flüchtlinge Wollkommen"

Triererinnen und Trierer für Plakataktion „Flüchtlinge willkommen“ gesucht
Fototermin am 19. September im Foyer vor dem Rathaussaal am Augustinerhof

(bau) In Kooperation mit Fotokünstler Thomas Brenner und der Leitstelle Kriminalprävention des Landes Rheinland-Pfalz führt die Stadt Trier eine Plakataktion durch, um Flüchtlinge in der Stadt willkommen zu heißen. Bürgerinnen und Bürger, die bei dieser Aktion mitmachen möchten, sind eingeladen, am Montag, 19. September, zwischen 8 und 18 Uhr ins Foyer vor dem Rathaussaal am Augustinerhof zu kommen, um sich dort fotografieren zu lassen. Der Zeitaufwand beträgt pro Person etwa fünf Minuten. Verschiedene Flüchtlingsinitiativen werden an dem Tag zudem über ihre Arbeit informieren.

Weiterlesen ...