buntes header4

Mitarbeiter_in für die Tätigkeit des Beratungsknotens Trier-Eifel im Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in RLP

und für die Koordination der Arbeit des Vereins „Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts“ gesucht

 

Der Verein „Für ein buntes Trier gemeinsam gegen Rechts“ hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, breite Bevölkerungsschichten in die Arbeit gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Ideologien der Ungleichwertigkeit einzubinden und die Arbeit aller zivilgesellschaftlichen Kräfte gegen rechte Ideologien zu bündeln. Zur Unterstützung seiner Arbeit sucht der Verein zum 01.11.2017 eine_n Mitarbeiter_in in Teilzeit. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt aktuell 16 Wochenstunden. Die Entlohnung erfolgt nach Entgeltgruppe E10 TVöD.

Die Aufgaben der Stelleninhaberin, des Stelleninhabers beinhalten u.a.:

  • Die Mitarbeit im Beratungsknoten Trier-Eifel im Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in RLP in Kooperation mit der AG Frieden. Hierzu gehört u.a.

    • als Sensor für rechtsextreme bzw. menschenfeindliche Phänomene zu fungieren und sowohl interventiv als auch präventiv tätig zu werden.

    • Unterstützung beim Engagement gegen Rechtsextremismus (z.B. Beratungen im Kontext rechtsextremer Handlungen im öffentlichen Raum wie Demonstrationen, Konzerte sowie im Kontext von rechter Agitation und Propaganda, u. a.) sowie die Konzeption und Umsetzung von Präventionsmaßnahmen.

    • Sensibilisierung und Beratung für Schule, Jugend- und Sozialarbeit, kommunale Verwaltung und kommunale/regionale Netzwerke.

    • Wahrnehmung von regionalen - und überregionalen Vernetzungstreffen und Fortbildungen sowie kollegialen Beratungstreffen.

  • Organisation von Veranstaltungen, Bildungsangeboten und Demonstrationen im Themenspektrum des Vereins „Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts“ – bevorzugt in Kooperation mit Aktionspartner_innen

  • Recherche und Erstellung von Informationsmaterialien für die Auseinandersetzung mit rechten Strategien, Argumentationsweisen und Aktionen

  • Koordinierung und Vermittlung zwischen den einzelnen Akteur_innen, Vereinen und Initiativen, sowie die Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft und Behörden

  • Presse und Öffentlichkeitsarbeit, inklusive der Pflege des Internetauftritts des Vereins

  • Unterstützung des Vorstandes bei der Geschäftsführung

  • Akquirierung von Mitgliedern, Spenden und Projektgeldern

Erwartet werden von der Stelleninhaberin / dem Stelleninhaber:

  • einen Studienabschluss (auch Bachelor), bevorzugt ein sozialarbeiterisches/-pädagogisches, sozialwissenschaftliches oder geisteswissenschaftliches Studium

  • souveränes Auftreten, Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein

  • eigenständiges Arbeiten, selbständige Erstellung von Texten

  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit

  • Organisations- und Koordinationsvermögen

  • ein sicherer Umgang mit Bürokommunikationsprogrammen (z. B. Word, Excel, Power Point)

  • Bereitschaft, Arbeitszeiten flexibel zu gestalten (teilweise Abend- und Wochenendtermine)

  • Bereitschaft zu Selbstevaluation, Fortbildung und kollegialer Beratung

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen

  • Erfahrungen in der Arbeit gegen Rechtsextremismus

  • Kenntnisse über rechte Strategien und Aktivitäten

  • systemische Beratungsausbildung und Beratungserfahrung

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (zusammengefasst in einer PDF-Datei, maximale Größe 10 MB) richten Sie bitte per E-Mail

bis 30. September 2017 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.